Unsere Module ansehen? klicke hier

Solarexperte? klicke hier

Unsere Module ansehen? klicke hier

Solarexperte? klicke hier

Fair & Ehrlich

Herstellungsprozess

Wir entscheiden uns täglich für saubere Energie und gegen Dreck am Stecken. Unser Ziel ist es dabei, die Lieferkette für Solarmodule so transparent wie möglich zu gestalten. Wir wissen, dass Klarheit für Vertrauen bei unseren Kunden sorgt und dadurch mehr Solarmodule auf die Dächer kommen. Und ganz ehrlich, das lässt uns doch alle gemeinsam strahlen. Trotz unserer peniblen Sorgfalt können wir noch nicht für hundertprozentige Transparenz sorgen, aber ein Anfang ist gemacht. Bei Denim weißt Du beispielsweise immer, woher jedes einzelne Bauteil eines Solarmoduls kommt. Wir finden das ehrlich, Du auch?

Wie funktioniert ein Solarpanel?

Solarmodule fangen Sonnenlicht ein und erzeugen elektrische Energie. Je mehr Sonnenlicht sie aufnehmen, desto mehr Energie produzieren sie. Positionieren Sie die Module optimal auf Ihrem Dach, um selbst Strom zu erzeugen und Ihre Energierechnung zu senken. Denim empfiehlt das seit Jahren.

Woraus besteht
ein Solarpanel?

Die Oberseite des Moduls besteht aus Sicherheitsglas. Das hat eine schmutzabweisende Antireflexbeschichtung.

Die Beschichtung wird auf das Sicherheitsglas aufgetragen und sorgt dafür, dass das Solarmodul Sonnenlicht einfängt und nicht reflektiert.

Auf dem Glas werden die Solarzellen angebracht. Sie erzeugen Strom, sobald Sonnenlicht auf sie fällt. Die Zellen sind miteinander verbunden und bilden einen Stromkreis. Auf jeder Solarzelle verlaufen dünne, silberne Linien. Es sind kleine Leitungen, vergleichbar mit Stromschienen. Sie werden 'Busbars'genannt. Sie transportieren den Strom aus der Solarzelle.

Rund um die Solarzellen befindet sich eine transparente Kunststoffschicht. Sie schützt die Zellen vor Umwelteinflüssen und verbindet die Zellen mit dem Glas und der Rückwand. Die Rückwand ist das weiße, schwarze oder transparente Gitter, das man bei einigen Modulen sehen kann.

 

Zusammengehalten wird das gesamte Solarmodul von einem stabilen Aluminium- Rahmen.

1
Aluminiumrahmen
2
Beschichtung
3
Glas
4
Solarzellen
5
Busbars
6
Polysilizium
7
Wafers
8
Backsheet
9
PV-Anschlussdose

An der Rückseite des Solarmoduls befindet sich die PV-Anschlussdose. Hier laufen alle Schaltkreise zusammen und hier befinden sich auch drei Bypass-Dioden. Die Dioden stellen sicher, dass das Modul weiter Strom erzeugt, auch wenn ein kleiner Teil des Moduls einmal ausfällt (wenn z.B. Schatten darauf fällt). Die PV-Anschlussdose wird angeschlossen mit Verbindungskabeln.

Woher stammen die Denim-Komponenten?

Glas
Solarzellen
Beschichtung
Busbars
Polysilizium
Backsheet
PV-Anschlussdose
Aluminiumrahmen

Solarmodule fangen Sonnenlicht ein und erzeugen elektrische Energie. Je mehr Sonnenlicht sie aufnehmen, desto mehr Energie produzieren sie. Positionieren Sie die Module optimal auf Ihrem Dach, um selbst Strom zu erzeugen und Ihre Energierechnung zu senken. Denim empfiehlt das seit Jahren

Mehr über Solarmodule erfahren?

Denim-Produktmanager Robert-Jan Poot beantwortet die wichtigsten Fragen.